Das erste Gebot des Online-Marketing

1. Gebot: Erfolg hat nur der, der etwas tut, während er auf den Erfolg wartet.

Wenn man an die 10 Gebote denkt, denkt man auch automatisch an Dinge, die man nicht tun soll. Der ein oder andere denkt dabei eventuell auch an langweilige Predigten in der Kirche. Langweilig wird es in diesem Artikel jedoch nicht zugehen. Versprochen! Im Folgenden wird anhand von eingängigen Sprichwörtern und Beispielen aufgezeigt, was man tun sollte, um Umsätze durch professionelles Online-Marketing zu steigern

 

Bevor es jedoch losgehen kann, muss einem klar sein, dass erfolgreiches Online-Marketing nichts ist was man zwischen Tür und Angel erledigt. Allein die Content-Erstellung, das Community-Management, sowie die Kreativideen – um nur einige wenige Punkte zu nennen – fallen ja schließlich nicht vom Himmel. Hier steht man nun also vor der wichtigsten Entscheidung bevor es erfolgreich losgehen kann: Einen Mitarbeiter für Online-Marketing einstellen, oder eine auf das Fachgebiet Fitness ausgerichtete Online-Agentur ins Boot holen?!

Das ist eine gute Frage. Wirtschaftlich betrachtet ist man damit jedoch schnell durch: Einen guten Mitarbeiter zu finden ist heute eine Frage der Zeit und leider auch des Glücks. Hat man einen solchen Mitarbeiter gefunden, liegen die Personalkosten pro Jahr zwischen 25.000 – 55.000 € abhängig von der Expertise des Mitarbeiters. Entscheidet man sich für eine auf Fitness ausgerichtete Online-Agentur so liegen die Kosten, je nach Agentur und Umfang, zwischen 5.000 – 15.000€ pro Jahr. Was eine solche Agentur alles für euch übernimmt, könnt ihr hier nachlesen.

Egal wie die Entscheidung ausfällt, eines ist klar: Online-Marketing ist ein Muss. Also weiter geht’s!