Dein neuer Kollege ELIAS!

Der Moment, in dem du einen Interessenten fragst, warum er sich fürs Training interessiert, kann sehr unangenehm sein. Schließlich ist die Antwort auf einen Blick klar – Übergewicht. Oder eine Haltung, die schon beim Anschauen Schmerzen verursach

 

Solche Situationen bleiben dir in Zukunft erspart. Du kannst die ganze Überzeugungsarbeit, warum ein Training sinnvoll ist, getrost an deinen neuen Kollegen abgeben. Sein Name lautet ELIAS und netterweise fordert der weder einen Feierabend noch ein Wochenende ein. Ob du bald von ihm ersetzt werden könntest? Keine Sorge – er braucht dich.

 

 

Der folgende Auszug aus dem FIBO-Newsletter, machen dich und ELIAS bekannt:

Die Idee: Gebetsmühlen im Verkaufsgespräch abschaffen.

„Die Herausforderung bei einem Vertragsabschluss im Gesundheitsstudio ist ja, den Kunden davon zu überzeugen, Geld zu bezahlen UND obendrein Zeit plus Fleiß zu investieren“, erklärt Pascal Braun.

Der ehemalige Regionalleiter von drei Studios weiß genau, wovon er spricht. Es liegt an dem Berater, die Vorteile des ganzen Aufwands näher zu bringen. Ihn zu unterstützen, war die Grundidee von Pascal und seinem Geschäftspartner Dominik Weirich. Der Interessent soll nicht nur hören was beim Muskeltraining passiert, sondern es hautnah erleben.
„In Anlehnung an die Zeichentrickserie ,Es war einmal … das Leben’ entwickelten wir eine interaktive Reise durch den Körper, die die Anpassungsprozesse durch Training verständlich macht“, erklärt der Master of Arts der Fitnessökonomie. Das potentielle Neu-Mitglied sitzt dem Berater also nicht mehr nur gegenüber und hört passiv zu. Vielmehr setzt es sich eine VR-Brille auf und steuert das Geschehen aktiv selbst mit. Und diese Möglichkeit hat einen Namen: ELIAS, die Abkürzung für elektronischer, interaktiver Assistent.