Die wichtigsten Trends für den Betrieb einer Fitness- und Gesundheitsanlage

Aus der Sicht eines Fitnessclubbetreibers gibt es zwei interessante Arten von positiven Trends. Einerseits gibt es Trends, die für das Mitglied interessant sind, andererseits gibt es Trends, welche für das mittel- und langfristige gewinnbringende Betreiben eines Fitnessclubs relevant sind.

In diesem Beitrag erfährt ihr mehr über die Trends für den Betrieb einer Fitness- und Gesundheitsanlage.

 

1. Zunächst werfen wir einmal einen Blick auf Serviceleistungen und Thekenbetrieb. Jeder Clubbetreiber kennt das Problem: Zuverlässige 450€ Kräfte zum Einsatz an der Theke zu finden fällt schwer. Wenn man jemanden gefunden hat, muss er oder sie angelernt werden und kurze Zeit später steht oftmals ein erneuter Wechsel an. Dies alles kostet Zeit und Nerven. Für vieles, was die Theken- und Servicekraft leistet, gibt es jedoch heute schon vollautomatische Lösungen. Eine der bekanntesten Aufgaben ist das Zubereiten von Eiweißshakes. Als eine der innovativsten Lösungen gilt hier der Eiweißautomat von der Firma Bodyshake. Belastbaren Kalkulationen und der Rückmeldung des Marktes zu Folge liefert der Eiweißautomat wirtschaftlich eine gute Arbeit. Automatisierung bietet in diesem Bereich viele Vorteile: Keine langen Wartezeiten, gleichbleibender Standard sowie reduzierte Produktions- und Personalkosten und somit eine erhöhte Rendite.

2. Ein wichtiges Thema beim Betrieb einer Fitness- und Gesundheitsanlage ist der Zahlungsverkehr. Die monatlichen Buchungsläufe verschlangen früher wie auch heute unter Umständen einiges an Zeit. Aber das Ärgerlichste daran sind die Rückbuchungen von Mitgliedern, aus welchen Gründen auch immer. Hier gibt es jedoch heute schon vollautomatisierte Lösungen, welche zusätzlich Zahlungsausfälle kompensieren und gleichzeitig das Mahnwesen übernehmen. Einen wirklich innovativen Zugang hierzu bietet beispielsweiße das Unternehmen Sapaso.

3. Nicht zuletzt tut sich aktuell einiges bei den für den wirtschaftlichen Erfolg wichtigsten Themen: Marketing und Vertrieb.
Oftmals wird insbesondere das Thema Marketing als lästige Angelegenheit angesehen. Dies ist auch verständlich, denn im Dschungel der Digitalisierung wird es nicht einfacher. Hochgradig auf die Fitnessbranche spezialisierte Marketinganbieter bieten in der Regel umfassende Lösungen. Insbesondere das Unternehmen FACEFORCE bietet einen Full-Service mit einer voll automatisierten Gesamtjahresplanung. Wer hier auf die digitale Expertise vertraut, kann – basierend auf Algorithmen künstlicher Intelligenz – mit nur einem Mausklick, das gesamte Jahr planen.Die künstliche Intelligenz analysiert die Vorjahreszeiträume und gibt auf dieser Grundlage die Empfehlung für die erfolgreichsten Kampagnen.

Hierdurch kann sich der Fitnessanlagenbetreiber um seine Kernkompetenz – die leidenschaftliche Betreuung seiner Mitglieder – kümmern, ohne sich über lästige KPIs, also Leistungskennzahlen, Gedanken machen zu müssen.

Auch wenn ein aktueller Trend dahin geht, Printmarketing als uneffektiv und kostspielig zu verteufeln, sollte man genau hinschauen und nicht pauschalisieren. Klar ist, dass an Online Marketing kein Weg vorbeiführt.
Henry Ford bringt es bezüglich Marketingmaßnahmen im Allgemeinen treffend auf den Punkt:

„Wer aufhört zu werben, um Geld zu sparen, kann ebenso seine Uhr anhalten, um Zeit zu sparen.“

Ein besonders alter Trend, welcher sich jedoch immer wieder bestätigt, eben weil er immer wieder innovativ umgesetzt wird, ist das Positionierungsmarketing. Einer der wichtigsten Werbepsychologen, Hans Domizlaff, hat schon in den 30er Jahren um die Wirkung von richtiger Positionierung gewusst.
Auch hier gibt es heute innovative Lösungen: Unverlässliche Messmethoden in Abnehmprogrammen, wie z.B. das Maßband, werden heute durch eine 3D-Körpervermessung wie HOLOSCAN abgelöst.

Abschließend sind die Trends im Bereich der Digitalisierung des Vertriebs nicht zu vernachlässigen: Hier ist ein zunehmender Trend im Bereich virtueller Realität zu verzeichnen. Dort wo Vertriebsmitarbeiter auch mal einen schlechten Tag haben, unterstützt ein System namens ELIAS. ELIAS berät den Interessenten in virtueller Realität. Dies passiert individuell angepasst und nach höchsten wissenschaftlichen Standards. Und dies alles auf eine faszinierende Art und Weise. Und genau durch diese Faszination und Begeisterung wird der Weg zum Vertragsabschluss geebnet.

Es ist heute nicht mehr zu leugnen: Automatisierung ist einer der wichtigsten Trends zum gewinnbringenden Betreiben einer Fitnessanlage. Manche Dinge kann man jedoch – zumindest im Premiumbereich – nicht automatisieren.

Beispielsweiße das zufriedene Lächeln eines Mitglieds, welcher dank seines Personaltrainers 50kg abgenommen hat. Fasst man beide vorgestellten Trendlinien zusammen, gilt also: Abhängig vom Preissegment der Fitnessanlage liegt die Kunst darin, ein optimales Verhältnis zwischen Betriebsautomatisierung und Individualität gegenüber dem Mitglied zu finden. Mit den zuvor dargestellten Trends seid ihr für 2019 perfekt aufgestellt.

Alle weiteren Artikel zum Thema Innovationen und Trends findest sind hier zu finden:

Innovation vs. Trends

Warum sollten wir Trends nutzen?

Die wichtigsten Trends für dem Mitgliederbereich

 

 

 

WhatsApp Broadcast-Newsletter

Du möchtest immer auf dem Laufenden bleiben und regelmäßig neue Marketing-Tipps direkt auf dein Smartphone bekommen?
Dann sende uns jetzt eine WhatsApp Nachricht mit deinem Namen und dem Namen deines Unternehmens an die 0681 96 59 24 20.